+49 (0)39601 123485
Versandkostenfrei ab 30€ (DE)
info@futterxl.de

Gesundes Kaninchenfutter für die artgerechte Ernährung deines Fellknäuels

Um Kaninchen artgerecht zu halten, benötigen diese eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung. Denn besonders Kaninchen haben eine empfindliche Verdauung und reagieren schnell bei falschem Futter mit Darmproblemen. Bevor man sich ein so niedliches Fellknäuel anschafft, sollte man sich darüber Gedanken machen, was Kaninchen alles fressen dürfen.

Der Speiseplan eines Kaninchens

Gestaltet man den Speiseplan eines Kaninchens entsprechend ihrer Bedürfnisse, stellt dies eine gute Voraussetzung für die Gesundheit des Nagers dar. Gut die Hälfte des täglichen Bedarfs sollte mit frischen rohfaserreichen Futtermitteln gedeckt werden. Dazu gehören zum Beispiel Heu sowie getrocknete Kräuter, Blätter und Salate. Häufig wird Löwenzahn als Frischfutter genutzt. Doch sind Feldsalat, Rucola oder Möhren – sowie Radieschenblätter eine willkommene Abwechslung. Die rohfaserreiche Fütterung unterstützt vor allem auch den Abrieb der immer wachsenden Kaninchenzähne.

Schmackhaftes Frischfutter für Kaninchen:

  • Kohlrabi-, Möhren- und Radieschenblätter
  • Löwenzahn
  • Feldsalat
  • Rucola
  • Gräser & Kräuter

Doch nicht alle Kräuter sind für Kaninchen geeignet.

Welche Kräuter dürfen Kaninchen also fressen?

Kräuter sind ein essenzieller Bestandteil eines artgerechten Kaninchenfutters. Die sekundären Pflanzenstoffe stabilisieren die Verdauung. Vitamine und Mineralien versorgen das Kaninchen mit wichtigen Nährstoffen. Fast alle gängigen Küchenkräuter eignen sich zum Verfüttern an Kaninchen. Basilikum zum Beispiel soll appetitanregend, verdauungsfördernd und krampflösend sein. Aber auch Dill, Bohnenkraut oder Kamille eignen sich als Kaninchenfutter.

Auch Obst und Gemüse gehören zur Kaninchenernährung

Die andere Hälfte des täglichen Futters stellen Obst und Gemüse. Beide liefern eine Extraportion Vitamine und lockern den Speiseplan auf. Mehr als ¼ des täglichen Futters darf aber nicht mit Obst gedeckt werden, da der hohe Fruchtzuckergehalt schnell zu Durchfall führen kann.

Welches Obst und Gemüse eignen sich:

  • Möhren, Pastinaken, Fenchel
  • Äpfel, Birnen
  • Trauben
  • Erdbeeren, Heidelbeeren

Kaninchenfutter im Sommer und Winter

Die Kaninchenfütterung unterscheidet sich im Winter nicht wesentlich von der im Sommer. Wenn du aber dein Kaninchen im Sommer im Freigehege hältst und im Winter in der Wohnung, solltest du auf eine optimale Versorgung mit Mineralien und Vitaminen achten. Frischfutter kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Wer im Sommer die Möglichkeit hat, sollte seinen Kaninchen den Freilauf anbieten. Sie erhalten mehr Bewegung und suchen sich frisches Grün von der Wiese.

Was für Kaninchenfutter erhalten Jungtiere?

Zu Beginn werden die Jungtiere von ihrer Mutter gesäugt und benötigen kein weiteres Futter. Erst nach ca. 3-4 Wochen beginnen sie richtiges Futter zu fressen.

Tipp: Stelle dein Kaninchen langsam auf das neue Futter um, damit sich die Verdauung daran gewöhnen kann.

Die Kaninchen werden immer wieder das neue Futter testen und nach und nach Gefallen daran finden. Mit leicht verdaulichen Futtersorten fällt die Umstellung leichter:

  • Löwenzahn oder Brennnessel
  • Banane 
  • Möhren oder Salat

Achtung: Sorge immer für ausreichend frisches Wasser. Jungtiere können sich am besten an die Aufnahme über eine Nippeltränke gewöhnen, da diese dem Säugen bei der Mutter ähnelt.

Auch jetzt schon ist die Rauhfaser wichtiger Bestandteil des Kaninchenfutters, dass gern in Form von Heu oder Gras genommen wird.

Was sollte man im Kaninchenfutter vermeiden?

Kaninchen besitzen ein sehr sensibles Verdauungssystem und reagieren auf das falsche Futter schnell mit Durchfall.

Folgende Dinge sollte dein Kaninchen lieber nicht fressen:

  • Brot, denn das wird sehr schlecht verdaut.
  • Kartoffeln oder Zwiebelgewächse wie Lauch verursachen Blähungen und sind zum Teil giftig.
  • Hülsenfrüchte führen zu starken Magenproblemen.

Kohl darf entgegen vieler Meinungen gefüttert werden, benötigt aber eine kleine Umstellungsphase.

Zuletzt angesehen